Software Developer Abschlussprojekt geht in die Praxis

Die Web-Applikation für die Servicestelle Persönliche Assistenz Vorarlberg ist mehr als ein Abschlussprojekt. Elisabeth Ha, Michael Bacher und Benjamin Fink haben im Rahmen ihrer Software Developer Ausbildung am Digital Campus Vorarlberg eine Lösung entwickelt, die so gelungen ist, dass der Verein die Anwendung in die Verwaltung übernehmen will. Das Land wird die Umsetzung mitfinanzieren.

Der Verein „Servicestelle Persönliche Assistenz Vorarlberg“ widmet sich der Vermittlung von freiwilligen persönlichen Assistent*innen für Menschen mit Behinderung, um diesen ein selbstbestimmtes, unabhängiges Leben zuhause zu ermöglichen. Die Web-Applikation „Persönliche Assistenz – einfach erfasst“, die aus einem Abschlussprojekt der Software Developer Ausbildung im Februar 2021 hervorgegangen ist, soll nun die Verwaltung deutlich erleichtern.

 

Schneller, einfacher und fehlerfrei

„Die Erfassung der erbrachten Assistenzzeiten wird bisher von Hand abgewickelt“, erzählt Elisabeth, die als Vorstandsmitglied im Verein die Abläufe kennt und das Projekt initiiert hat. „Für bestimmte Leistungen werden zudem die Kosten vom Land Vorarlberg in Form von Gutscheinen übernommen. Aktuell bringen diese Gutscheine weite Wege hinter sich, bevor sie verrechnet werden können. Durch die Digitalisierung wird die Verwaltung schneller, einfacher und fehlerfrei.“

Win-Win Situation für alle Beteiligten

Doch mit dem erworbenen Wissen aus der Software Developer Ausbildung, mit Unterstützung der Coaches und mit sehr viel Eigeninitiative konnte schon am Ende des Projektmonats ein vielversprechendes Zwischenergebnis präsentiert werden. Nun wird die Web App umgesetzt. Sowohl der Verein als auch das Land Vorarlberg sind von der Professionalität und der Qualität der Lösung überzeugt. Das Land wird sogar einen Teil der Umsetzungskosten übernehmen.

„Es ist eine Win-Win-Situation für alle Beteiligten“, freut sich auch Projektbetreuer Lukas Böhler. „Projekte, die tatsächlich Anwendung finden, fordern zwar viel von den Teams, haben aber auch einen echten Mehrwert.“ Das kann Benjamin nur bestätigen: „Das Projekt macht großen Spaß und wir lernen jeden Tag enorm viel dabei.“ Und Michael ergänzt: „Die praktischen Erfahrungen daraus werden wir auch bei späteren Job sehr gut brauchen können.“

Das Projektteam

Das Projektteam Michael Bacher, Elisabeth Ha, Benjamin Fink und Trainer Lukas Böhler

Software Developer Ausbildung: In kurzer Zeit zum Coder

Mit der Software Developer Ausbildung bietet der Digital Campus eine in Vorarlberg völlig neuartige Coding Ausbildung, die auf den akuten Bedarf an Nachwuchskräften in der schnell wachsenden digitalen Industrie reagiert. Er ebnet in fünf Monaten Vollzeit bzw. zehn Monaten berufsbegleitender Ausbildung den Weg zum Programmierer. „Accelerated Learning“ nennt sich der Ansatz, auf den der Coding Campus setzt: Praxisorientierte Aufgabenstellungen, Festigung der Inhalte durch Teamarbeit und konstantes Feedback der Kursleiter. Die berufsbegleitende Ausbildung schließt mit einer Projektarbeit ab.

Förderung für AK-Mitglieder

Die AK Vorarlberg fördert die Teilnahme ihrer Mitglieder an der Software Developer Ausbildung mit der Übernahme von 50 Prozent der Kurskosten.

Alle Infos zur Software Developer Ausbildung und Anmeldung zum kostenlosen Assessment: digitalcampusvorarlberg.at/coding-campus/software-developer

Servicestelle Persöniche Assistenz Vorarlberg

Persönliche Assistenz ermöglicht Menschen mit Behinderungen ein selbstbestimmtes und eigenverantwortliches Leben zuhause. Über den Verein „Servicestelle Persönliche Assistenz Vorarlberg“ können bestimmte Aufgaben an freiwillige persönliche Assistent*innen delegiert werden. Art, Zeitraum und Ort der Unterstützung sind dabei ganz auf die Bedürfnisse des
Assistenznehmenden zugeschnitten.

www.pa-vorarlberg.at

 

x

Anmeldung zum Infoabend

    Ausbildungszentrum des
    Digital Campus Vorarlberg
    WIFI Vorarlberg

    footer image